Am Sonntag, 20. März 2015 (Palmsonntag) führte die Hanauer Kantorei um 19 Uhr in der Christuskirche Hanau das klangschöne

"Stabat Mater"

von Antonin Dvorák auf.

 

Das ist ganz große romantische Musik - 100 Minuten Melancholie, Trauer, Trost, Zuversicht und ein musikalischer Aufruf, unserem irdischen Leben in einer Verbindung zu Gott Wurzeln und Perspektive zu geben, die selbst über schwere Schicksalsschläge hinausweisen.

 

Der tschechische Komponist schrieb unter dem Eindruck des Todes seiner Tochter zu Herzen gehende Melodien, die Schmerz von Jesu Mutter über den Tod ihres Sohnes ebenso ausdrücken wie den Trost angesichts das Sterbens.

 

 




alt : Dvorak-Rezension.pdf
 

Counter